Projekt
LFF Messestand Euroshop 1996

Produkt
CO-AX-System

Installation
Licht befreit vom Alltagszwang, ist das Motto und Ziel des Messestandes
der Firma LFF auf der Euroshop 1996, der von Professor Wolfgang Körber
designt wurde. Die Präsentation des Niedervolt Stromschienen Systems
in einer Licht-Inszenierung in 6 m Höhe, erschaffte ein Gefühl von Freiheit
und Schwerelosigkeit. Der Besucher war also ganz alleine Schöpfer seiner
Gedanken und wurde nicht durch Enge bedrängt sich eine Meinung
aufzwängen zu lassen. Die tragenden Elemente und der Fußboden wurden
aus unbehandeltem Stahl gefertigt und die Wandflächen entstanden aus
Stoffbahnen. Der Tresenblock ist fast vollständig mit Elektrotechnik ausgefüllt.
Alles in Allem genau das, was Professor Wolfgang Körber erreichen wollte:
Die Präsentation der Beleuchtung befreit aus dem Alltagszwang.

Architekt
Professor Wolfgang Körber

Lichtplanung
LFF Licht Form Funktion


Projekt
LFF Messestand Euroshop 1996

Produkt
CO-AX-System

Installation
Licht befreit vom Alltagszwang, ist das Motto und Ziel des Messestandes
der Firma LFF auf der Euroshop 1996, der von Professor Wolfgang Körber
designt wurde. Die Präsentation des Niedervolt Stromschienen Systems
in einer Licht-Inszenierung in 6 m Höhe, erschaffte ein Gefühl von Freiheit
und Schwerelosigkeit. Der Besucher war also ganz alleine Schöpfer seiner
Gedanken und wurde nicht durch Enge bedrängt sich eine Meinung
aufzwängen zu lassen. Die tragenden Elemente und der Fußboden wurden
aus unbehandeltem Stahl gefertigt und die Wandflächen entstanden aus
Stoffbahnen. Der Tresenblock ist fast vollständig mit Elektrotechnik ausgefüllt.
Alles in Allem genau das, was Professor Wolfgang Körber erreichen wollte:
Die Präsentation der Beleuchtung befreit aus dem Alltagszwang.

Architekt
Professor Wolfgang Körber

Lichtplanung
LFF Licht Form Funktion


Projekt
LFF Messestand Euroshop 1996

Produkt
CO-AX-System

Installation
Licht befreit vom Alltagszwang, ist das Motto und Ziel des Messestandes
der Firma LFF auf der Euroshop 1996, der von Professor Wolfgang Körber
designt wurde. Die Präsentation des Niedervolt Stromschienen Systems
in einer Licht-Inszenierung in 6 m Höhe, erschaffte ein Gefühl von Freiheit
und Schwerelosigkeit. Der Besucher war also ganz alleine Schöpfer seiner
Gedanken und wurde nicht durch Enge bedrängt sich eine Meinung
aufzwängen zu lassen. Die tragenden Elemente und der Fußboden wurden
aus unbehandeltem Stahl gefertigt und die Wandflächen entstanden aus
Stoffbahnen. Der Tresenblock ist fast vollständig mit Elektrotechnik ausgefüllt.
Alles in Allem genau das, was Professor Wolfgang Körber erreichen wollte:
Die Präsentation der Beleuchtung befreit aus dem Alltagszwang.

Architekt
Professor Wolfgang Körber

Lichtplanung
LFF Licht Form Funktion


Projekt
LFF Messestand Euroshop 1996

Produkt
CO-AX-System

Installation
Licht befreit vom Alltagszwang, ist das Motto und Ziel des Messestandes
der Firma LFF auf der Euroshop 1996, der von Professor Wolfgang Körber
designt wurde. Die Präsentation des Niedervolt Stromschienen Systems
in einer Licht-Inszenierung in 6 m Höhe, erschaffte ein Gefühl von Freiheit
und Schwerelosigkeit. Der Besucher war also ganz alleine Schöpfer seiner
Gedanken und wurde nicht durch Enge bedrängt sich eine Meinung
aufzwängen zu lassen. Die tragenden Elemente und der Fußboden wurden
aus unbehandeltem Stahl gefertigt und die Wandflächen entstanden aus
Stoffbahnen. Der Tresenblock ist fast vollständig mit Elektrotechnik ausgefüllt.
Alles in Allem genau das, was Professor Wolfgang Körber erreichen wollte:
Die Präsentation der Beleuchtung befreit aus dem Alltagszwang.

Architekt
Professor Wolfgang Körber

Lichtplanung
LFF Licht Form Funktion


Projekt
LFF Messestand Euroshop 1993

Produkt
Co-AX-System

Installation
Als kleines Unternehmen ist es nicht leicht, sich auf einer riesigen
Messe wie der Euroshop durchzusetzen. Vor allem dann nicht,
wenn man in der hintersten Ecke der Halle nur einen 45 Quadratmeter
großen Stand zur Verfügung hat.
Aber genau diese Herausforderung entwickelte Professor Wolfgang
Körber zu einem Vorteil. Ein 6 Meter hoher Würfel aus blankem Trapezblech,
in dem sich das Licht der andere Stände spiegelte, war die Lösung des
Architekten.
Der Stand leuchtete "von selbst" und war der Hingucker in
der Halle.
Das strahlende Blau der LFF-Leuchten zog die Besucher wie magisch an.
Im Inneren wurden Licht und Schatten durch ein Computersystem gesteuert.
Die unregelmäßigen weißen Flecken erinnerten an Vögel und Wolken. Eine surrreal
wirkende Wand schwebte vor den vom sich ständig veränderten Himmel faszinierten
Besuchern.
Die Messegäste hatten die Möglichkeit, das Lichtsystem selber zusammenzustecken
und auszuprobieren. Der für weitere Kommunikation vorgesehene Holztisch verlieh
dem Stand eine Werkstattatmosphäre.

Architekt
Professor Wolfgang Körber

Lichtplanung
LFF Licht Form Funktion